AGB & Impressum – Generator vs. Anwalt

by connecting media Mai 12, 2018

In Internet-Portalen, Newslettern und Social Media trifft man sie ständig: Anbieter von AGB- und Impressums-Generatoren, die mit der Erstellung eines rechtssicheren Dokuments werben – und zwar ohne Anwalt oder juristischen Rat. Ein ausgebildeter Spezialist, so scheint es, ist heutzutage nicht mehr nötig, um das eigene Unternehmen vor Abmahnern und Rechtsfallen zu schützen.

Sicher ist: Um ein Impressum kommen Sie nicht herum. Auch eine Datenschutzerklärung sowie Allgemeine Geschäftsbedingungen sind für viele Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben. Sicher ist auch: Sobald die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft tritt (ab dem 25. Mai!), besteht erhöhtes Abmahnrisiko. Es muss davon ausgegangen werden, dass dubiose Firmen, die darauf spezialisiert sind, Websites auf fehlerhafte Angaben zu durchsuchen, bereits in den Startlöchern stehen.

Hier erfahren Sie alles zur DSGVO!

Impressums-Generatoren: Top oder Flop?

Alles erledigt, mit wenigen Klicks? das wirklich? Im Rahmen unserer Zertifizierung zum Datenschutzbeauftragten haben wir einige Online-Portale unter die Lupe genommen.

Bekannte Anbieter sind z. B.:

https://www.deutsche-anwaltshotline.de/recht-auf-ihrer-website/agb-generator

http://impressum-generator.datenschutzrichtlinien.com

https://datenschutz-generator.de

https://www.ratgeberrecht.eu/leistungen/muster-datenschutzerklaerung.html

 

Positiv fällt auf: Die oben genannten Anbieter fragen aus unserer Sicht alle nötigen Parameter und Definitionen ab, die zur Erstellung rechtskonformer Dokumente vonnöten sind.

Aber Vorsicht, dies birgt auch Tücken! Denn auch ein Generator will richtig bedient und mit korrekten Informationen gefüttert werden. Ist man in den abgefragten Begrifflichkeiten nicht sicher und hat auf dieser Ebene auch keinerlei Erfahrung, passieren schnell Fehler – und das kann teuer werden!

 

Wie läuft’s beim Anwalt? 

Der größte Unterschied: Impressum und Datenschutzerklärung werden in persönlicher Absprache mit Ihnen erstellt und nicht durch einen Algorithmus generiert. In einem Gespräch oder schriftlich klärt Ihr Anwalt einige wichtige Fragen mit Ihnen im Vorfeld. So kann er (oder sie) ein individuell abgestimmtes Impressum, passende AGB sowie eine für Ihre Bedürfnisse angepasste Datenschutzerklärung erarbeiten. 

Unser Fazit:

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte nach wie vor einen Anwalt um Rat fragen. Natürlich ist die Rechtsberatung mit Kosten verbunden. Die Höhe des Anwaltshonorars hängt vom jeweiligen Aufwand ab. Faktoren, die eine Rolle spielen, sind zum Beispiel die Unternehmensgröße, die Branche, Sitz im In- oder Ausland, Funktionen der Website usw. Aus unserer Sicht lohnt sich die Investition für Unternehmer aber in jedem Fall.

 

Die Gründe:

  • Bei Falschangaben haftet der Ersteller! Sollte Ihnen ein Rechtsverstoß vorgeworfen werden, können Sie sich also auf Ihren Anwalt beziehen. Wenn sie einen Online-Generator nutzen, sind Sie selbst verantwortlich.
  • Sie erhalten ein auf ihr Unternehmen und Ihre Angebote/Dienstleistungen zugeschnittenes, individuelles rechtsicheres Dokument.
  • Aus Marketingsicht ist es ein dickes Plus wenn Ihre Texte nicht zigfach im Internet als Dublette zu finden sind. Individuelle Texte werden auch vom Kunden honoriert („Hey das Unternehmen legt Wert auf Datenschutz und Co, das sieht professionell aus.“ etc.)

Sie möchten sich DSGVO konform beraten lassen? Unser Partner, die Kanzlei Reiss und das Team von Connecting Media steht Ihnen für Fragen rund um Impressum, Datenschutzerklärung und AGB gerne zur Seite.

detaillierte Informationen zu den Paketen finden Sie unter https://connectingmedia.de/datenschutz