Webanalyse und Datenschutz vereinbar?

by connecting media November 20, 2017

Wir wurden die Tage schon oft angeschrieben, ob denn der Einsatz des Webanalyse Tools Google Analytics überhaupt mit dem Datenschutz vereinbar ist? Natürlich ist man als Webseitenbetreiber in der Informationspflicht und muss den User im Impressum darauf hinweisen, dass bei der Seite Google Analytics im Einsatz ist. Allerdings ist gerade bei der Erstellung des Impressums empfehlenswert, dieses anwaltlich überprüfen zu lassen um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Was man noch so alles per Google Analytics in Punkto Datenschutz beachten muss, wird von der Intersoft Consulting Services AG sehr gut erklärt:

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/google-analytics-datenschutzkonform-einsetzen/

Die Frage die sich nun stellt, gibt es überhaupt eine Möglichkeit so etwas wie Google Analytics zu betreiben, wo man vollen Einblick in die Daten hat, jederzeit nachprüfen kann wo die Daten liegen, den Kunden auch jederzeit transparent gewährleisten kann was an Daten gesammelt und wie diese verarbeitet wurden? Hierzu hat unser Kooperationspartner Rashedi Consulting GmbH einmal Google Analytics mit dem Tool Piwik, welches man lokal auf seinem Server betreiben kann, im Detail verglichen:

http://www.jonas-rashedi.de/piwik-und-google-analytics-im-vergleich-welches-webanalyse-tool-eignet-sich-fuer-dich/

Fazit:

Grundsätzlich ist Webanalyse und Datenschutz miteinander vereinbar. Auch kann man Google Analytics verwenden wenn man die entsprechenden Tips und Tricks beachtet. Möchte man allerdings 100% Transparenz gewähren und jederzeit Zugriff auf die gesammelten Daten haben, kommt man unserer Meinung nach, an einem Tool wie zum Beispiel Piwik nicht vorbei.